Cavaliere von A - Z

von Ann's Son bis Zuchtwesen - Cavalier King Charles Spaniel Forum
Aktuelle Zeit: Mi 17. Aug 2022, 12:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 13:11 
Herzlich willkommen Gabi,

schön, dass du zu uns gekommen bist. Was hat den Sunny? Können wir dir irgendwie helfen?

Gruß

Katherine


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 10. Nov 2009, 13:11 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 13:30 
Katherine hat geschrieben:
Martina hat geschrieben:
Herzlich Willkommen auch von mir - bei der Beschreibung von Sunny habe ich auch wie SigridS sofort an die Uckermark Hunde gedacht.
Ist das die kleine Hündin für die neulich nach Rat gefragt wurde, weil sie so krank ist ?


nein das ist eine andere - die sehr ähnlich ausschaut.


muss mich mal selber korrigeren - errinere mich jetzt daran, dass 2 aus der uckermark krank sein sollen.. sorry


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 13:41 
Offline
Anfänger
Anfänger

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 23:01
Beiträge: 42
Hallo

vielen Dank für die nette Aufnahme in Eurer Reihen

Ich selbst würde auch nie Tiere auf einem Markt oder auf einem Parkplatz abholen.
Es wurde mir mal über das Internet ein Cavalierwelpe angeboten. Klar ist die Versuchung groß und man denkt ja nicht gleich dran dass das Tierchen krank sein könnte. Bei mir hat sich aber erst die Vernunft gemeldet die dann umschlug in Hass. Wollte eigentlich hinfahren, aber nicht um einen Welpen zu kaufen sondern um den Händler mal gegen das Schienbein zu treten. Es kam aber nicht dazu. Schade!
Das ich damals Enia aufnahm habe trotzdem nie bereut. Sie war ein absolut tolle Freundin die wir niemals vergessen werden. Sie war 1 Jahr unglaublich glücklich, viel zu wenig aber die Zeit ist ihr uns uns geblieben.

Ich habe gelesen das es noch einen weiteren kranken Hund geben soll. Sind es ähnlich Probleme? Würde mich persönlich sehr interssieren.

Ja die Kleine ist aus der Uckermark und für sie habe ich auch über Frau Kronenberg um Hilfe gebeten.
Für die vielen hilfreichen Tipps sagen ich auch nochmal persönlich vielen lieben Dank :fein:

Heute war ich mit Sunny beim Kontratmittelröntgen.
Nun wissen wir jede Menge mehr

Sie bekam um 8.50 Kontrastmittel
9.00 das erste Röntgenbild!
Nix war im Magen !

Alles durchgefluscht und war bereits im Dünndarm angekommen.
Ähnlich wie ein Fass ohne Boden
Ich war geschockt

Dann bekam sie etwas Nassfutter mit Kontrastmittel. Das bliebt dann etwas länger im Magen
und man konnte ein Teil des Magens erkennen der hochgradig angeriffen ist.
Der Dünndarm ist etwas entzündet

Bei dem Dickdarm müßen wir heute abend noch einmal zum röntgen, da dies ja dauert bis es angekommen ist

Fakt ist:
Durch die vermutlich enorme Mangelernährung und vermutlich auch Fehlernährung hat sich in Sunnys Magen-Darmtrakt so einiges
zusammengebraut und kam bei uns zum ausbruch . Ich mag den Hr H. jetzt noch mehr als voher!

Es wird nun weiter auf Helicobakter behandelt.
Dazu mindestens 3-4 Monate mit Ranidin 75 mg 2 x 1/4 wegen heftigen Magengeschwüren
Dann brauche ich eine gute Darmkur damit sie die Darmflora wieder aufbaut
Vielleicht kann mir hierzu jemand einen guten Tipp geben

Sie darf nun nichts mehr flüssiges haben, das heißt nur noch Trockenfutter da alles andere ja unverdaut durchrutscht und den Darm angreift.

Alles in allem haben wir große Hoffnung nach so vielen Monaten Sunny wieder gesund zu bekommen auch wenn es noch dauern wird.


Wir freuen uns tierisch
Viele liebe Grüße :klasse:

Gabi und Sunny


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 13:46 
Hi Gabi,

ich kann von deinem Posting aus nicht verstehen was Sunny eigentlich fehlt... Wir hatten hier mal eine Beschriebung über eine Hündin die gebrochen hat und DF hatte - war das deine Sunny?

Bei der anderen Hündin aus der Uckermark ist es so, dass sie an einer Anämie leidet (also ganz was anderes anscheinend)

Gruß

Katherine


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 14:06 
Offline
Anfänger
Anfänger

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 23:01
Beiträge: 42
Hallo

Sunny hat in regelmäßigen Abständen immer wieder Erbrechen und Durchfälle mit sehr viel Blut. Keiner konnte wirklich helfen. Beim ersten Mal ist sie fast gestorben

Es wurden auf Colis erst im April getestet und dieser Test war positiv.
Zwar habe ich in der Klinik jedesmal nach einer möglichen Coli-Infektion gefragt da wir auch im Februar im Trinkwasser diese Colis hatte, es wurde jedoch immer wieder verneint und nur symptomatisch behandelt.
Ein Hund würde sich daran nicht infizieren, meinten die Ärzte in der Klinik

Nach einer erfolgreichen Behandlung sind die Symptome nicht besser geworden.
Es wurde alle Bluttests, Kotuntersuchungen gemacht. alles war negativ.

Dann haben wir die Zähne machen lassen. Gott sei Dank
Sie hatte fast 2 reihig Zähne angeordnet und diese waren unten bereits heftig angegriffen. ( mich wundert es nur das die Tierärztin vom Tierschutz bei der Zahnsanierung dies nicht sah) Es mußten 8 Zähne gezogen werden die schief waren.
Danach hatte sie dann fast so viele Zähne wie ein normaler Hund
Danach war dann mal 3 Wochen Ruhe!

Zum Schluß hieß es Futtermittelallergie . Test gemacht
Sie reagiert zwar auf diverse Sachen etwas aber nicht so das es hätte mit Blut einhergehen müßen.
Trotzem kochte ich jeden Tag für sie

Dann war der Verdacht obwohl der Test neagtiv war das es Helicobakter sei.
Also Therapie gemacht. Tabletten abgesetzt . Erneut kamen die Symptome.

Mir hat es nun gereicht und wollte diese Kontratmitteluntersuchung. Es war in jedem Fall kein Fehler . Nun wissen wir endlich was Sunny wirklich fehlt und können ohne zu experimentieren handeln.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 14:11 
aha - also wie ich es jetzt verstanden habe - ist es doch Heliobakter..

Gruß

Katherine


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 15:27 
Offline
Anfänger
Anfänger

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 23:01
Beiträge: 42
Hallo

ja unter anderem.
Dazu kommt der Magen der kein breiiges oder flüssigeres Futter behält.
Es wird unverdaut sofort ohne Aufenthalt in den Darm geleitet der sich dann entzündet. Den Dickdarm lassen wir ja erst nachher noch röntgen. Der sieht aber sicher nicht besser als der Dünndarm aus.
Die Magengeschwüre kommen auch hinzu!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 15:34 
Mir läuft der kalte Schauer über den Rücken - was muss sich die arme Maus gequält haben, als sie noch in der Uckermark war :keule: - schön, dass sie nun bei Euch so eine tolle Hilfe bekommt :ja:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 18:59 
Offline
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener

Registriert: Di 23. Dez 2008, 19:20
Beiträge: 80
Wohnort: Südniedersachsen
Hallo Gabi,

herzlich willkommen im Forum. Ich finde es toll, wie du dich für die geschundenen Seelen engagierst. Ist mir sehr sympathisch, ich bin in erster Linie auch Tierschützerin.

Schade, dass deine Lieblinge gesundheitlich so viel Pech haben. Vielleicht können wir dir ja helfen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück.

Liebe Grüße
Gabi (Gabi1?) :denken:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Hallo aus Hessen
BeitragVerfasst: Di 10. Nov 2009, 19:50 
Offline
Anfänger
Anfänger

Registriert: Mo 9. Nov 2009, 23:01
Beiträge: 42
Hallo

vielen Dank !
Es ist für mich sehr wichtig zu wissen das es Menschen gibt die verstehen
das es wichtig ist auch solchen Tieren zu helfen. Es gibt neue Kraft.

Soeben kam ich von der letzten Röntgenuntersuchung. Der Dickdarm ist ok!
Das Hauptproblem liegt im Magen.

Sie hat eben gefuttert und ihre Medis bekommen und es scheint ihr bis auf dass, das es doch ziemlich aufregend war für die kleine Maus recht gut zu gehen.
Doch wird sie die nächste Zeit noch damit zutun haben. Aber wir kriegen das hin.

Weiß jemand etwas für Mingo
( wenn möglich mal was pflanzliches, ein Chemiewerk habe ich bereits).
Er hat durch den Cushing einen Muskelabbau an den Hinterläufen. Er knickt eben immer häufiger ein. Heute mittag war es schlimmer als sonst! Vielleicht ist es auch etwas altersbedingt den er wird leider am 01.01.10 bereits 13 ( vermutlich)
Um ihn muß ich mich ja auch kümmern damit es besser oder zumindest nicht schlechter geht.
Für Vorschläge danke ich vorab herzlichst!

Viele tierisch liebe Grüße
Gabi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Forum, Hund, Erde, Deutschland, Liebe

Impressum | Datenschutz